COOL-LINE: 0180 - 331 32 36 (Preise bei Anrufen aus dem Festnetz 9ct/Min. und dem Mobilfunknetz maximal 42ct/Min.)
f

AGB

Allgemeine Mietbedingungen

1. Geltungsbereich, Form

1. 1 Dem Abschluss von Mietverträgen liegen ausschließlich diese Allgemeinen Mietbedingungen (nachfolgend „Bedingungen“) zugrunde. Sie gelten gegenüber Unternehmern (§ 14 BGB), juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlichrechtlichen Sondervermögen. Die Bedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen zwischen den Parteien, selbst wenn sie nicht ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Mieters werden vom Vermieter nicht anerkannt, es sei denn, diese sind vom Vermieter schriftlich bestätigt. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Mieters werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn der Vermieter ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

1.2. Alle Vereinbarungen, die zwischen den Parteien zwecks Ausführung des Mietvertrags getroffen werden, sowie rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen der Parteien in Bezug auf den Vertrag (z.B. Fristsetzung, Mängelanzeige, Rücktritt o.ä.) sind schriftlich, d.h. in Schrift- oder Textform (z.B. Brief, E-Mail, Telefax) zu treffen bzw. abzugeben. Soweit in den nachfolgenden Bedingungen Erklärungen „schriftlich“ abzugeben sind, ist dies im vorstehenden Sinn (Schrift- oder Textform) zu verstehen. Insbesondere etwaige Übernahme von Garantieerklärungen sowie mündliche Zusagen durch Vertreter oder Hilfspersonen des Vermieters bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Vermieter.

2. Angebot

Angebote des Vermieters verstehen sich freibleibend. Vertragsangebote kann der Vermieter innerhalb von zwei Wochen annehmen.

3. Mietgegenstand, Allgemeine Bestimmungen

3.1 Die technischen Daten des Fahrzeugs (Mietgegenstand, nachfolgend „Fahrzeug“ genannt) ergeben sich aus dem Mietvertrag. Der Vermieter ist berechtigt, dem Mieter jederzeit ein funktionell gleichwertiges Fahrzeug zu überlassen.

3.2 Der Mieter ist nicht berechtigt, das Fahrzeug ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung durch den Vermieter unterzuvermieten oder in sonstiger Weise Dritten (ausgenommen sind Mitarbeiter des Mieters) zum Gebrauch zu überlassen. Auch bei einer Untervermietung bleibt der Mieter der alleinige Vertragspartner des Vermieters. Überlässt der Mieter das Fahrzeug in unzulässiger Weise einem Dritten und kommt es hierbei zu einer Eintrittspflicht des Versicherers des Vermieters, haftet der Mieter insbesondere auch für den Vermögensschaden des Vermieters in Bezug auf eine etwaige Prämienerhöhung betreffend das Fahrzeug.

3.3 Das Fahrzeug darf ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland eingesetzt werden, ein Einsatz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vermieters. Das Fahrzeug darf nur zu seinem bestimmungsgemäßen und im Mietvertrag angegebenen Zweck verwendet werden. 3.4 Fallen für die Bereitstellung des Fahrzeugs nach Abschluss des Mietvertrags zusätzliche Steuern, Abgaben oder hoheitliche Belastungen oder sonstige Kosten an oder werden diese erhöht, ist der Vermieter berechtigt, dem Mieter die hieraus entstehenden Mehrkosten weiter zu belasten, wenn diese Änderungen nicht bereits feststanden oder vorhersehbar waren und im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeugs stehen...

...Um unsere AGB`s aufzurufen, klicken Sie bitte auf das PDF Symbol

pdf


Ein Unternehmen der Gruppe